Menschen verbinden

Singend Gesunden

Heilsames Singen

Singende Krankenhäuser e.V. ist ein internationales Netzwerk zur Förderung des Singens in Gesundheitseinrichtungen. Unsere Vision ist ein Gesundheitswesen, in dem den Menschen die heilsame Wirkung des Singens erlebbar und zugänglich gemacht wird. Zahlreiche Forschungen und Studien belegen die vielfältigen gesundheitsfördernden Wirkungen des Singens auf Körper, Geist und Seele. Wir bilden aus und engagieren uns für die Integration von Singangeboten zur Krankheitsbewältigung und Gesundheitsförderung in sämtlichen Einrichtungen des Gesundheitssystems und Initiativen der Gesundheitsversorgung.

Mit dem Zertifikat zum Singleiter/zur Singleiterin können sich neue Wege eröffnen, sich heilsam ins bestehende Gesundheitssystem einzubringen. Singen als Kulturgut und Resilienzkraft kann ebenso störungsorientiert wie ressourcenstärkend bei jeder Art von Beeinträchtigung oder Krankheit einbezogen werden. Gesundheitseinrichtungen, in denen Singen gefördert und therapeutisch angewendet wird, zertifizieren und vernetzen wir in engagierter Öffentlichkeitsarbeit.

Immer aktuell

Unser Veranstaltungskalender

Feedbacks von unserer Jahreskonferenz

Patientenstimmen

Viele Menschen schreiben uns von ihren Erfahrungen in den Singgruppen.
Einige Zitate möchten wir gerne mit Ihnen teilen.

Das Singen in der Singgruppe bereitet mir Freude. Meine Lebensqualität wird hierdurch gesteigert. Die Singgruppe ist eine positive Ressource für mich, durch die ich Kraft schöpfe.

Anne 37, Patientin onkologische Rehabilitation

Das Singen macht mich sehr glücklich und ausgeglichen. Während des Singens bin ich teilweise euphorisch. Dieses Gefühl trage ich auch teilweise und mehrere Tage mit nach Hause, das finde ich wunderschön.

Maria 54, Patientin Psychiatrie

Ich fühle mich eingebunden in eine Gemeinschaft, in der ich soziale Kontakte unterschiedlich gestalten kann. Mein Wohlbefinden steigt dadurch.

Gertrud 69, Patientin onkologische Rehabilitation

Ich bekomme Zugang zu Gefühlen, die ich schon lange Zeit nicht mehr gespürt habe, und kann dadurch Problematiken in meinem Lebensumfeld besser lösen.

Florian 35, Patient Psychiatrie

Glücksgefühle, Gefühl der Zusammengehörigkeit, gemeinsam lachen.

Karl 48 Jahre, Patient mit Diabetes und Alkoholproblemen

Durch das Singen erlebe ich ein Glücksgefühl, das mindestens eine Woche anhält. Treten Schwierigkeiten auf, kann ich mir einen der Songs aus dem Gedächtnis abrufen, mir selbst zum Mutmachen singen.

Hannelore 53 Jahre, Krebspatientin

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit für

Ein kleines Lied

Unsere letzten

Blogeinträge

Singend der Krankheit begegnen

Die Vorstellung des Kooperationsprojektes "Singend der Krankheit begegnen" zwischen dem Verein Singende Krankenhäuser e.V. und der Hilde-Ulrichs-Stiftung für Parkinsonforschung wurde in einer Auftaktveranstaltung, mit mehr als 50 Teilnehmern, begeistert angenommen. Ziel der Zusammenarbeit ist, Singen zu einem festen Bestandteil in der Parkinson-Therapie im Programm von Selbsthilfegruppen anzubieten.

Zertifizierungsfeier im Psychiatrischen Zentrum Nordbaden

„Kommn`se rein, könn`se rausgucken… Singen fängt von innen an!“ hallte es durch die Festhalle des PZN. Mit diesem schwungvollen und einladenden Lied begann die sehr gut besuchte Zertifizierungsfeier zum „Singenden Krankenhaus“ am 18.07.2017. Nach kurzer Zeit war der Bann gebrochen, und Mitglieder der Geschäftsleitung, der Oberbürgermeister von Wiesloch, Mitarbeiter, Patienten und viele Bürger sangen Seite an Seite und „groovten“ gemeinsam.

St. Laurentius-Stift wird als "Singendes Krankenhaus" ausgezeichnet

Am 26. Juni 2017 konnten wir in einer stimmungsvollen Zertifizierungsfeier das St.-Laurentius-Stift in Waltrop, Nordrhein-Westfalen, ein Fachkrankenhaus mit den Abteilungen Akutgeriatrie, Frührehabilitation und Palliativmedizin sowie Psychiatrie und Psychotherapie, in unsere singenden Reihen aufnehmen. Die Urkunde wurde von Musiktherapeut Kai von Lünenschloß, Vorsitzender des internationalen Netzwerks „Singende Krankenhäuser e.V.“, übergeben.

Vorbeugen besser als Heilen

Prof. Dr. med. Jörg Spitz lud zum Kongress für menschliche Medizin 2017 nach Frankfurt ein. Die Bedeutung der Musik, speziell das Singen für onkologische Patienten, hielt er besonders im Blick. Den Vortrag von Elke Wünnenberg, erste Vorsitzende des Vereins Singende Krankenhäuser e.V., kommentierte er begeistert: "Einen Vortrag auf einem solch hohen wissenschaftlichen Niveau, der gleichzeitig auch noch emotional berührt, hatte ich nicht erwartet. Alle Achtung!"

„Musik verbindet“, dies zeigte sich auf der Parkinson-Gala in Frankfurt

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Hilde-Ulrichs-Stiftung wurde Singende Krankenhäuser e.V. von Norbert Hermanns auf der Parkinson-Gala „Musik verbindet“ am Welt-Parkinson-Tages als Moderator und Ehrenvorstand vertreten. Das spontan improvisierte Duett von John Alexander und Mama El Dsoki wurde zu einem Highlight des Abends.

Neuigkeiten

Kontakt

Die richtigen Ansprechpartner auf einen Blick

Allgemeines, Weiterbildungsberatung und Mitgliederfragen

Geschäftsstelle
von Singende Krankenhäuser e.V.
Vera Kimmig
Karl-Deubel-Str. 13a
76316 Malsch

Mobil: 0152-04301191
Festnetz: 07246-9444 330
E-Mail: vera.kimmig@singende-krankenhaeuser.de

  • Mo u. Do: 10 –12 Uhr
  • Mi: 19–20 Uhr
  • restliche Tage: mit AB und Rückruf
Anmeldung Weiterbildung, Weiterbildungsorganisation, Mitgliederverwaltung

Assistent der Geschäftsführung
Christoph Roemer
Wächterstr. 5
70182 Stuttgart
Email: Christoph.Roemer@singende-krankenhaeuser.de
Mitglieder senden Ihre Mitteilung bei Adressdaten-Änderungen bitte an Christoph Roemer

Zertifizierungen, Sponsoring, Spenden und Presseanfragen

Geschäftsführung
Sonja Heim
Rostocker Str. 2
88250 Weingarten
Tel.: 0751/958 65 244 (AB und Rückruf)
Email: Sonja.Heim@singende-krankenhaeuser.de

Auf dem laufenden Bleiben

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Info