Modul E

Singen im therapeutisch/klinischen Kontext - musikalische Steuerung - Reflektion urmenschlicher Themen im Liedgut


Anwendungsbezug

Singen als Spiegelung basaler archetypischer
Themen in therapeutischen Gruppen im Bereich
Psychosomatik, Psychiatrie, Psychotherapie


„Und ich weiß noch nicht, bin ich ein Falke, ein Sturm oder ein großer Gesang“

Lieder und Mantren können als Verdichtung menschlicher Themen verstanden werden. Sie bilden Archetypen und Urbilder menschlicher Vorstellungsmuster ab. Singen kann uns dazu verhelfen, Lebensthemen und -rhythmen ganzheitlich zu verstehen und in der Liedgestaltung zu einem tieferen Verständnis zu führen.

Wie spiegelt das Singen menschliche Erfahrungen wider? Wie können wir es als Individuum nutzen und Ausdruck im Gemeinsamen finden? Welche speziellen Möglichkeiten bietet das Singen, ungeliebte oder brachliegende Selbst-Anteile von uns neu zu entdecken und zu integrieren?

Um hierauf Antworten zu finden und Singleiterkompetenzen zu erweitern, werden Ansätze zur Prozessgestaltung von Singgruppen nach den „Fünf Rhythmen“ von Gabrielle Roth vermittelt. Innerhalb dieses Prozesses beschäftigen wir uns mit Liedformen, Stimm-Improvisationen wie Circle Singing und schöpferischen Möglichkeiten wie Songwriting.

Insbesondere in den Eigenerprobungen werden Impulse gegeben, um Prozesse in therapeutischen Singgruppen zu steuern und mit instrumentaler Begleitung (Gitarre, Piano, Akkordeon, Harfe) zu unterstützen.

In diesem Seminar möchten wir:

  • Menschen, die mit Patienten in psychosomatischen und psychiatrischen Krisen und Schwellensituationen arbeiten oder dies anstreben, Anleitungen geben für Aufbau und Durchführung von Singgruppen, sowie Grenzen und Möglichkeiten dieser Singgruppenarbeit diskutieren.
  • Zeigen, wie die genannten methodischen Ansätze einen ganzheitlichen Zugang zu bewegenden Empfindungen bzw. Empfindungen in Bewegung bieten können.
  • Atem- und Stimmbildungsarbeit nach K. Linklater, die Stimmbildungsarbeit in Patientengruppen und das Thema der Stimmhygiene bei Singleitern diskutieren.
  • Supervision bei Eigenerprobungen anbieten.

Dieses Seminar richtet sich an alle Singbegeisterte und
kann einen Zugang zur Modulation und Stimulation von
Lebensrhythmen und –themen bieten, um so heilsam,
rehabilitativ und präventiv zu wirken.


Modulgebühr:
280 € (ohne Kosten für Unterkunft und Verpflegung)
252 € ermäßigt für Mitglieder

Seminarzeiten:
Freitag 18:00 Uhr bis Sonntag 13:00 Uhr


Seminarleitung:
Thomas Jüchter und Kordula Voss

Ort: DE - Einbecker Sonnenberg in Einbeck

Zurück