Modul B (Österreich)

Musik und Singen für Menschen mit besonderem Pflegebedarf


„Mit Musik geht vieles besser“

Musik als biologische Sprache vernetzt die Nervenbahnen unseres Gehirns immer wieder neu miteinander, stärkt das Selbstwertgefühl, fördert Sprache und Kommunikation. Angst, Unruhe und depressive Symptomatik können abnehmen, wenn individuelles und klientenzentriertes Arbeiten die Wirkungsweisen von Musik unterstützt.

Das Seminar befasst sich intensiv mit den emotionalen und funktionalen Wirkungsweisen von Musik und Gesang im Kontext der Begleitung von Menschen mit Demenz, Menschen mit besonderem Pflegebedarf und im Bereich Palliative Care.

Neben den theoretischen Grundlagen zu Wirkungsweisen, die als Basis für die eigene Arbeit unabdingbar sind, ist das Seminar randvoll an praktischen Übungen für eine sensible und sensitive Begleitung auf Augenhöhe.

Inhalte:

  • Musik und Demenz
  • Entwicklung und Wirkung von Situationsliedern
  • Musik und Singen bei besonderem Pflegebedarf
  • funktionale Aspekte von Singen und Musik
  • Musik in Palliative Care
  • Schaffen von Situationen der Geborgenheit und Sicherheit über vertraute akustische Erfahrungen
  • Hilfe bei Dyspnoe
  • Erweiterung des klientenzentrierten Liederrepertoires

Das Seminar richtet sich an Pflegekräfte, Alltagsbegleiter,
SingleiterInnen und alle, die an interdisziplinärer
Zusammenarbeit im Pflegeteam interessiert sind.


Modulgebühr:
265 € (ohne Kosten für Unterkunft und Verpflegung)
238,50 € ermäßigt für Mitglieder

Seminarzeiten:
Freitag 19:00 Uhr bis Sonntag ca. 13:00 Uhr


Seminarleitung:
Simone Viviane Plechinger und Silke Kammer

Ort: A - 1070 Wien, Zeitraum, Bandgasse 34/29c

Zurück