Modul B (Österreich)

„Das Herz wird nicht dement…“

Menschen mit Demenz tiefer verstehen und einfühlsam begleiten


Anwendungsbezug


Dies wird Anliegen des Seminars sein. Ein Klang-Raum wird eröffnet für aktuelle Gefühle, Lebenserinnerungen, spirituelles Erleben und Beziehung untereinander.

Wie kann Singen dabei helfen, eigene Ressourcen für die Bewältigung der altersspezifischen Herausforderungen zu entdecken und zu stärken?

Warm-Ups, Tönen und spielerische Übungen bringen den „Körper zum Klingen“, auf dass die eigene Stimme sich entfalten kann. Zusätzlich sind zur Stimmpflege während des Singens einfache Lockerungs- und Entspannungsübungen hilfreich, um gut auf die Stimme zu achten (mit Praxistransfer). Als Basis für leichte gemeinsame Improvisationen lernen wir einfache Spielformen kennen. Wir singen in der Praxis bewährte Lieder wie Volkslieder, alte und neue Schlager, ebenso wie Neues aus dem Repertoire der Heilsamen Kraft- und Herzenslieder.

Wesentliche Inhalte:
• Schärfung der Wahrnehmung für die Wirkung von Stimme, Liedern, Klang
• Einführung in die psychologischen Grundlagen des Alters
• Lebensthematische und jahreszeitliche Singgruppengestaltung


Seminarleitung:
Vera Kimmig, Silvia Abegg

Ort: A - Wien

Zurück