tegeler Pflege und Gesundheit Widdelhof GmbH

Über die Einrichtung

Der Widdelhof – der singende und klingende Bauernhof im beschaulichen Winzlar

Der Widdelhof ist ein bäuerliches Anwesen aus dem Jahr 1884. Nach vielen Umbauten ist er heute eine Senioreneinrichtung mit 83 Pflegeplätzen, aufgeteilt in drei Wohnbereiche. Der ursprüngliche Charakter des historischen Anwesens mit Herrenhaus, großer Fachwerkdiele, parkähnlichem Garten und altem Baumbestand ist noch immer erhalten und macht den Widdelhof zu einem ganz besonderen Ort.

Der Widdelhof liegt mitten im Ortskern des idyllischen Dorfes Winzlar und ist nicht weit vom Steinhuder Meer entfernt. Mit der Bushaltestelle direkt vor der Tür gibt es eine gute Anbindung nach Rehburg, Nienburg, Hagenburg und Wunstorf.

Der Widdelhof im Überblick:
•    15 Doppelzimmer, 53 Einzelzimmer
•    Gästezimmer für Besucher und Angehörige
•    Geschmackvoll eingerichtete Aufenthaltsbereiche
•    Garten mit altem Obstbaumbestand
•    Sinnes- und Bewegungsgarten
•    Abwechslungsreiche, hauseigene Küche
•    Viele Feste und Feiern, sowie ein eigener Veranstaltungskalender
•    Ausflüge in die Region

Der Widdelhof ist seit je her eine musikalische Einrichtung. Seit vielen Jahren arbeiten wir mit dem Projekt „Klang und Leben“ zusammen und unsere Singleiterin Frau Renken-Schumann ergänzt unser Team musikalisch.

Wie schön das klingt. Schon allein das Wort „musizieren“ lässt Bilder im Kopf entstehen, Bilder von einem Wohnzimmer in dem ein Klavier steht. Das Wohnzimmer einer Familie, die gemeinsam musiziert – nicht nur zu Weihnachten. Das Schöne an der früheren Zeit ist, dass gemeinsam musiziert wurde. Musik hatte einen völlig anderen Stellenwert als heute und war häufig die einzige Ablenkung vom Alltag. Wer kein Instrument spielte, konnte auf jeden Fall singen. Das aktive Musizieren hat bei Menschen, die in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts geboren wurden, einen sehr hohen Stellenwert. Volkslieder und Schlager prägen diese Generation: viele Texte und Melodien sind im Langzeitgedächtnis abgespeichert und können problemlos abgerufen werden, weil sie in einer frühen Lebensphase erlernt wurden oder eine tief emotionale Bedeutung haben. Die Erinnerungen an Tanzabende, Volksfeste und das frühere Radioprogramm sind lebendig. Menschen, die bereits an einer demenziellen Veränderung erkrankt sind, haben einen emotionalen Zugang zu diesen Erinnerungen, wenn sie die Lieder aus ihrer Vergangenheit hören. Natürlich nicht allein, sondern in Gesellschaft. Eben genau so wie früher, als beim Schützenfest gemeinsam die Schlager der 30er, 40er und 50er Jahre gesungen wurden.

Diese Erinnerungen und die mit ihnen verbundenen positiven Gefühle möchten wir wachwerden lassen und vor allem wachhalten. Deshalb haben wir dafür unter anderem die Musiker vom Projekt Klang und Leben e.V. als Partner, welche sich immer wieder mit unseren Bewohnern auf eine musikalische Zeitreise begeben. Aber auch unsere Singleiterin Frau Renken-Schumann ist als unsere singende gute Seele im Hof unterwegs. Wöchentlich wird in der Gruppe gesungen, musiziert und gelacht – aber auch Einzel-Musik- und Singstunden gestaltet Frau Renken-Schumann mit unseren Bewohnern, denn Musik ist für den Kopf – und fürs Herz!

Zertifizierung

Zertifiziert am 12.07.2018 als Singendes Altersheim in Niedersachsen.
Ein Bericht steht unter Info/Blog.