EKM als „Singendes Krankenhaus“ ausgezeichnet

Chefarzt Prof. Dr. Heinz-Jochen Gassel, Geschäftsführer Nils B. Krog, Kantorin Petra Stahringer, Norbert Hermanns (v.l.)

Am 28.09.2018 wurde das Evangelische Krankenhaus Mülheim an der Ruhr GmbH mit seiner langen kulturellen Tradition weithin hörbar ein Singendes Krankenhaus. Die Kantorin und Singleiterin Petra Stahringer-Burger bot an diesem Tag musikalisch eine - auch sehenswerte - Vielfalt und Qualität ihrer Arbeit auf. Prof. Dr. Walter Möbius, wissenschaftlicher Beirat und Ehrenvorsitzender Norbert Hermanns, die die Urkunde überreichten, wurden mit den anderen Gästen gleich zu Beginn mit einem Flashmob des Backstein-Chores begrüßt. Mit den singenden Chefärzten "Chefsache Singen" fanden die Feierlichkeiten einen glänzenden Abschluss. Wir gratulieren herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung. Mehr zu diesem besonderen Tag hier:

"Bei einer eher ungewöhnlichen Feierstunde erhielt das Ev. Krankenhaus Mülheim (EKM) das Zertifikat als „Singendes Krankenhaus“ vom internationalen Netzwerk „Singende Krankenhäuser“. Zertifizierungen in der Medizin belegen die gleichbleibend hervorragende Qualität in Diagnose und Behandlung. Ähnlich verhält es sich mit dem Siegel als „Singendes Krankenhaus“: Musik und Gesang sind therapiebegleitende Elemente im EKM. Dabei geht es keineswegs nur um Unterhaltung, sondern insbesondere um die vielschichtige Wirkung von Musik und Gesang, die wissenschaftlich belegt ist: Singen kann u.a. das Stressniveau reduzieren, angstlösend und stimmungsaufhellend, emotional ausgleichend sowie schmerzlindernd wirken und die soziale Bindungsfähigkeit stärken.

Prof. Dr. Walter Möbius, Wissenschaftlicher Beirat Singende Krankenhäuser e.V.

Nils B. Krog, Vorstandsvorsitzender der ATEGRIS und Geschäftsführer des EKM, blickte in seiner Begrüßung zurück auf die schon über 28-jährige Geschichte der Kulturarbeit am EKM.

Unter der Leitung von Kantorin Petra Stahringer gibt es am Haus viele musikalische Angebote für Patienten und Bewohner.
Begonnen hat die Kulturarbeit mit dem Aufbau eines eigenen Amateurtheaters, zu dem derzeit die Große Bühne, die Kleine Bühne und die Junge Bühne gehören, und der Einstellung der Kantorin Petra Stahringer. Sie hat, inzwischen zusammen mit zwei Kolleginnen den musikalischen Bereich auf- und ausgebaut: mit eigenem Chor, Gesangs- und Orchesterprojekten, Konzerten und vielen musikalischen Angeboten nicht nur für Patienten, sondern auch für Angehörige, Mitarbeiter*innen und Bürger*innen.

Norbert Hermanns, Ehrenvorsitzender Singende Krankenhäuser e.V.

Mittlerweile gibt es etwa 300 musikalische Angebote im Jahr, vom Kammerkonzert über Klangmassagen bis zum Singen von Liedern aus der Mundorgel. Neben wenigen Hauptamtlichen wird die Kultur am EKM getragen von über 100 Ehrenamtlichen, die sich in ihrer Freizeit dafür engagieren.

Der Ärztliche Direktor des EKM, Chefarzt Prof. Dr. Heinz-Jochen Gassel, stellte sich in seinem Statement bewusst hinter die Kulturangebote des Hauses: „Es geht nicht nur um rein seelisches Wohlbefinden, denn Studien haben gezeigt, dass die Musik die körpereigene Abwehr aktiviert. Die Immunkräfte werden gestärkt. Das ist nicht nur in der Krebstherapie wichtig.”

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Vortrag von Prof. Dr. Walter Möbius aus Bonn zum Thema “Resilienz durch Kultur”. Er kennt als langjähriger Chefarzt das Gesundheitswesen und hat mehrere Bücher über Menschlichkeit in der Medizin geschrieben.

Norbert Hermanns, Musiktherapeut, Sänger und Stimmbildner und langjähriger Vorsitzende des Netzwerks “Singende Krankenhäuser”, ließ die Gäste nicht nur hören, sondern selbst spüren, was das Singen mit ihnen macht. Er übergab das Zertifikat an Nils B. Krog, Prof. Dr. Gassel und Petra Stahringer.

Die singenden Chefärzte

Nachdem der Backstein-Chor die Veranstaltung mit einem Flashmob eröffnete, präsentierte Krankenhausmusikerin Petra Stahringer zum Abschluss der Feierstunde den neuesten Zweig der Musischen Werkstätten: die singenden Chefärzte. „Chefsache Singen” feierte mit Liedern der Comedian Harmonists eine erfolgreiche und bewegende Premiere, die mit Standing Ovations der Gäste belohnt wurde."

Pressekontakt:
Sabrina Bungert
Unternehmenskommunikation
Tel.: 0208 309-2064
E-Mail: sabrina.bungert@ategris.de


Zurück