Anke Engelke will es wissen - Sind singende Menschen glücklicher?

von Singende Krankenhäuser (Kommentare: 0)

Immer wieder sehenswert - Der Sendungsbeitrag "Einfach Glück - Eine Reise mit Anke Engelke" aus dem Jahr 2013, aktuell wieder online verfügbar bis 21.12.2018

Glück ist das Thema, dem wir auf der Spur sind

Anke Engelke wollte herausfinden, ob man unglückliche Menschen glücklich machen kann, indem man sie zum Singen bringt

"Summen trägt mich gut durch den Tag", sagt Anke Engelke und Gunter Kreutz, wissenschaftlicher Beirat von Singende Krankenhäuser e.V. ergänzt hierzu: "Wenn man zusammen singt, hat man etwas gemeinsam ... Und das verbindet Menschen."

Gemeinschaft - ist ganz klar ein Glücksfaktor!

Um ihr "Glück" bildhaft darstellen zu lassen fährt Anke nach Potsdam zu Prof. Tobias Esch. Mittels MRT schaut er in ihren Kopf. Tobias Esch ist Mediziner und Gesundheitswissenschaftler. Auch er steht unserem Verein als wissenschaftlicher Beirat zur Seite.

Die Wirkung des aktiven Singens untersucht Gunter Kreutz mittels Speichelproben und stellt dabei fest:
"Die Auswertung der Teilnehmer des "Chor der Muffeligen" zeigen Veränderungen der Oxytocin-Konzentration.
Deutlich gestiegen sind die Werte beim Singen - Beim Miteinander sprechen findet so ein Anstieg nicht statt. Es zeigt sich ein ganz deutlicher Unterschied.
Bei jedem einzelnen Sänger gab es einen Anstieg, der statistisch hochsignifikant ist. Das bedeutet: Die, die mitgemacht haben, profitieren vom Singen von Anfang an!
Zusammengefasst kann man sagen: Singen macht tatsächlich glücklich. Es steigert das Wohlbefinden und verändert den Körper positiv."

Der große Tag des Auftritts ist gekommen. Anke macht Mut: "Es gibt Leute die sagen, man muss nervös sein, damit es Spaß macht - Das stimmt nicht. Man muss BEWUSST-Sein damit es Freude macht.
Egal was einem das Leben so vor die Füße wirft: Ich habe begriffen, dass man mit dem Glück auch zusammenarbeiten kann. Wenn man nämlich merkt, dass man sich gerade nicht wohl fühlt, dann: Los! Andere Menschen suchen, einfach mal die Zeit anhalten, sich den Moment ankucken in dem man gerade steckt, sich selber und anderen etwas gönnen."

Der Chor wird weiter machen - Die Wissenschaft hat es bestätigt: "Wer singt ist glücklich"!

WDR-Sendungsbeitrag > Einfach Glück - Eine Reise mit Anke Engelke

Komplette Sendung ansehen [89 Min.], verfügbar bis 21.12.2018 | Quelle: WDR

Kann man Schwermut wegsingen?
"Der Chor der Muffeligen"

Für [W] wie Wissen proben 36 unglückliche Laien-Sänger zehn Wochen lang mit einem Chorleiter. Gunter Kreutz, wissenschaftlicher Beirat von Singende Krankenhäuser testet vor und nach der Probenphase das Wohlbefinden der Teilnehmer. Steigt der Faktor Glück trotz allen Missmuts?

Sendung ansehen [06:30 Min.] | Mehr Informationen zur Sendung lesen

17.11.13 ARD Das Erste aus der Sendereihe [W] wie Wissen
Verfügbar bis 17.11.2018

Spiegel Online, 18.11.2013, Anke Engelke bei ARD-Themenwoche > Artikel lesen

Zurück