Come Together Songfestival im ZEGG

Abschluss-Singen (Foto: Thomas Jüchter)

"Gerade war es wieder soweit: das 12. Come Together Songfestival vom 20. - 23.6.2019 im ZEGG, Bad Belzig.
Was Hagara Feinbier und Raimund Mauch dort geschaffen haben, sucht seinesgleichen - und man wird es kaum finden. Etwa 200 Menschen, darunter viele, viele Singleiter*innen, haben sich an diesem paradiesischen und doch ganz weltlichen, an ökologischer Nachhaltigkeit kaum zu übertreffenden Ort versammelt, um gemeinsam zu singen, zu feiern, zu sein. Ein Eldorado des gemeinsam Singens, ein Fundus wunderschöner Chants und Mantren aus aller Welt, wie wir sie aus den Schätzen der Come-together-Songbooks von Hagara kennen. Das Ganze bei hochsommerlichen Temperaturen.

Im ZEGG weht, das kann jed*r bestätigen, die schon dort war, ein ganz besonderer Geist von Liebe und Mitgefühl, von Bewusstheit und Erdverbundenheit. Angesichts der gegenwärtigen politischen und klimatischen Themen hierzulande war dies diesmal noch stärker präsent.

Auch aus diesem Grund:
Guter Brauch ist es ja, "Hochkaräter" einzuladen, die aufgrund ihrer innovativen Arbeit und Persönlichkeit eine besondere Strahlkraft haben. Das war in diesem Jahr der Berliner Musiker und Chorleiter Michael Betzner-Brandt (www.chorkreativ.de), der mit seinen "Ich-kann-nicht-singen"- oder Begegnungs-Chorprojekten und Veröffentlichungen wie "Jeder kann singen" vielen, vielen Menschen einen neuen Zugang zum Singen verschafft hat. Sein Herzensprojekt ist aktuell "Transformatorium". Am Jahrestag des 11. September wird er in der Gedächtniskirche in Berlin zu einem Chor-Konzert ganz besonderer Art einladen. Mehrere Songs daraus hat er mit uns gesungen, einer hat mich ganz besonders berührt: "Jeder Mensch gehört zur Menschheitsfamilie". Sehr cool und sehr wahr! Näheres zu dem Projekt erfährst Du unter der oben genannten Adresse. Man kann noch mitwirken!!!

DIE Entdeckung für mich war Suli Puschban, in Berlin lebende österreichische Kinderliedermacherin. Meine Kinder sind ja schon erwachsen, insofern kommt sie für sie irgendwie zu spät, aber sie spricht mit ihrer irrwitzigen Sprache und Bilder auch Erwachsene an und ist vom Typ her unwiderstehlich kraftvoll, authentisch, liebevoll frech. Da ist das Kind in mir nochmals geweckt. Wer also noch kleinere Kinder oder Enkel hat, möge sie mal hören: www.sulipuschban.de
Und nächstes Jahr zum Song-Festival kommen! Da ist sie nämlich auch wieder dabei.

Foto: Sandra Robinson

Bei allem Hochkarat: Herzstück sind die 60-Minuten-Workshops, die aus dem Kreis der Teilnehmenden angeboten werden. Da ist alles dabei, vom Mantra-Singen, Jodeln, Schweigen, Balkan-Lieder, Tanzen, Projekt-Vorstellungen...
Ich hatte einen Workshop zu SiKra angeboten, zu dem wieder etwa 20 Interessierte gekommen sind :-)
Insofern ist das Songfestival immer auch ein Ort, SiKra bekannt zu machen, sich zu vernetzen, sich inspirieren zu lassen und natürlich andere zu inspirieren.

Es findet jedes Jahr am Fronleichnams-Wochenende statt. 2020 vom 11. - 14.6.. Dann mit Henry Marshall, der das Mantra-Singen in den Westen importiert hat, Philipp Stegmüller aus München, dazu neben Suli Puschban auch wieder der Kinderliedermacher Unmada Kindel, der dieses Jahr ausgesetzt hat.

Impressionen vom diesjährigen Festival und Informationen findest Du unter come-together-songs.de. Ein sehr schönes Video vom Abschluss-Singen hier: youtube"

Thomas Jüchter


Zurück